Die Weihnachtsbäume wurden abgeholt

Aktion Tannenbaum 2017

 

07.01.2017 Alle Jahre wieder sammeln wir nach Weihnachten die ausrangierten Tannenbäume in unserem Löschbezirk ein. Die Geldspenden, die wir dabei in den mitgeführten Geldbüchsen sammeln, geben wir seit vielen Jahren weiter an die „Integrative Kindertagesstätte der Caritas“ an der Oskarstraße in Castrop-Rauxel. So waren wir auch heute bei idealen Außenbedingungen – Schnee, Kälte und guter Laune – wieder in unserem Löschbezirk unterwegs.

Die Fotos sind Impressionen des heutigen Tages. Am Morgen, die Toureneinteilung durch unseren Löschzugführer im Gerätehaus. Zwischendurch Fototermin mit einer unserer Gruppen bei bester Stimmung und Entladung eines Teils unserer heutigen „Tannenbaum-Ausbeute“ in den Pressmüllwagen des stadteigenen Entsorgungsbetriebs EUV.

Die Bäume werden übrigens geschreddert und zur Bodenaufbereitung weiter verwendet. Vielen Dank an alle Helfer & Spender

Weihnachtsbaum
Wenn am Samstag, 7. Januar, die Weihnachtsbäume in Castrop-Rauxel abgeholt werden, liegt noch der Hauch des Weihnachtsgedankens über der Stadt. Denn die vielen Organisationen, die in Kooperation mit dem EUV Stadtbetrieb die Bäume einsammeln, tun dies gegen eine Spende für einen guten Zweck.
Fortsetzungstext

Von 9.00 bis 15.00 Uhr sind die ehrenamtlichen Helfer der Freiwilligen Feuerwehren Merklinde, Castrop, Dorf Rauxel, der evangelischen Kirchengemeinde Schwerin / Frohlinde, des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), des Technischen Hilfswerks (THW), der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und von Kolping unterwegs, um jeden Weihnachtsbaum im Stadtgebiet einzusammeln. Meist sind es die Jugendabteilungen, die sich zu dieser Serviceleistung bereiterklärt haben.

Den Baum bitte ohne Schmuck und Lametta morgens an den Straßenrand stellen

Jeglicher Weihnachtsschmuck und Lametta muss von den Bäumen vor der Abholung entfernt werden, da die Tannen zur Deponie Pöppinghausen gebracht werden, wo sie geschreddert und zur Bodenaufbereitung verwendet werden. Andernfalls können die Bäume wegen der Schadstoffe nicht mitgenommen werden. Die Weihnachtsbäume müssen am Sammeltag bis spätestens 9.00 Uhr sichtbar am Straßenrand stehen. Eine Nachlese findet nicht statt.

Jede Organisation hat sich einen besonderen Spendenpartner ausgesucht, sodass in diesem Jahr der integrative Kindergarten der AWO, die Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinde, des THW und des DRK, die Arbeit der DLRG, die Elterninitiative der Kinderkrebsklinik Datteln, die Afrika Direkt Hilfe, der Aktionskreis Pater Beda in Brasilien und die Gerald Asamoha Stiftung für herzkranke Kinder von der Weihnachtsbaum-Sammelaktion profitieren. Die Geldspende sollte direkt bei der Abholung abgegeben werden oder zeitnah überwiesen werden.

Die Bankverbindungen der Organisationen und deren Spendenzweck sind auf www.euv-stadtbetrieb.de aufgelistet und können zu den üblichen Öffnungszeiten auch telefonisch beim EUV erfragen werden, Tel. 02305 / 96 86 250.

Sollten witterungsbedingt schwierigen Straßenverhältnisse am Sammeltag herrschen, kann es zu zeitlichen Verschiebungen kommen.

/Quelle: www.castrop-rauxel.de

Zur Werkzeugleiste springen