12.11.2017 Heute waren wir neben weiteren Löschzügen, dem THW und dem DRK bei einer Bombenentschärfung im Einsatz.
Im Bereich der südlichen Innenstadt an der Richard-Wagner-Straße war man auf einen Bombenverdachtspunkt gestoßen. Die weiteren Arbeiten der Feuerwerker am Vormittag bestätigten diesen Verdacht. Es handelte sich bei dem Blindgänger um eine 5-Zentner-Weltkriegsbombe. Diese wurde vor Ort durch die Feuerwerker entschärft. Dazu waren Evakuierungsmaßnahmen und Absperrmaßnahmen im Umkreis von 250 Metern um den Fundort notwendig, an denen wir auch beteiligt waren. Gegen 12:00 Uhr teilte der Feuerwerker die erfolgreiche Entschärfung mit und die Absperrmaßnahmen konnten aufgehoben werden.

21.10.2017 Heute waren wir auf dem Außengelände beim „Institut der Feuerwehr“ (IdF) NRW – früher Landesfeuerwehrschule – in Münster. Auf dem weitläufigen Übungsgelände konnten wir neben andere Feuerwehren aus dem Kreis Recklinghausen unter realistischen Rahmenbedingungen verschiedenste Einsatzszenarien in mehreren Übungen abarbeiten.
Nach der Ankunft in Münster gegen 9:00 Uhr und einem kurzen Frühstück ging es los. Unsere Ausbilder hatten dabei eine ganze Reihe von Einsatzszenarien ausgearbeitet. Alarmdepeschen mit Einsatzstichworten wie u.a. „Unklare Rauchentwicklung in einem Wohnhaus“, „Brand in einem mehrgeschossigen Wohnhaus“, „Eingeklemmte Person unter Pkw“, „Ausgelöste Brandmeldeanlage“, „Unklare Rauchentwicklung im Gelände“ oder „Unterstützung Rettungsdienst, Tragehilfe“ stellten uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Mit Übungspuppen und dem Einsatz einer Nebelmaschine sorgten unsere Ausbilder dabei für realistische Verhältnisse an den verschiedenen Einsatzstellen auf dem Gelände.
Nach einem anstrengenden aber ebenso spannenden und lehrreichen Ausbildungstag trafen wir am frühen Abend wieder im Gerätehaus in Merklinde ein.

03.10.2017 Auch wir waren mit der Jugendfeuerwehr dabei, beim „Türöffner-Tag“ der Firma REMONDIS im benachbarten Stadtteil Bochum-Gerthe. Zwar nicht mit der Maus aber mit der Spritzwand und dem Wasserballspiel konnten wir viele Kinder begeistern, einmal selbst das Strahlrohr in die Hand zu nehmen. Nicht nur die Kinder, auch wir hatten unseren Spaß bei dieser Veranstaltung. Vielleicht findet so das ein oder andere Kind dadurch seinen Weg zu einer Jugendfeuerwehr in seiner Nähe.

23.09.2017                                                             Bei sonnigem Herbstwetter konnten wir heute unsere Jahresabschlussübung durchführen. Übungsobjekt war das Gelände der Firma „Kunststoff Risse GmbH“ auf der Stahlbaustraße im Gewerbegebiet Merklinde. An dieser Stelle möchten wir uns bei der Firmenleitung bedanken, dass wir unsere Abschlussübung auf dem Betriebsgelände durchführen konnten.
Nach der angenommenen Übungslage hatte ein Spaziergänger austretenden Rauch aus dem Firmengebäude bemerkt und daraufhin den Notruf gewählt. Da die Kräfte der Hauptamtlichen Wache bei einem anderen Einsatz gebunden waren, wurden wir dorthin alarmiert. Die Erkundung durch den Löschzugführer ergab, dass zwei Mitarbeiter vermisst wurden.
Unter den Augen von Übungsbeobachtern aus anderen Löschzügen und vieler Zuschauer, die sich eingefunden hatten, wurde die Menschenrettung und Brandbekämpfung von zwei Gruppen von der Vorder- und Rückseite des Hallenkomplexes durchgeführt. Unsere Jugendfeuerwehr, die bei uns traditionell in die Abschlussübungen eingebunden ist, hatte dabei die Aufgabe, den Verwaltungstrakt zu Kühlen und eine Ferngasanlage zu sichern.
Bei der Übung wurden wir auch von Kameraden des Löschzuges Rauxel-Dorf mit deren Schlauchwagen (SW 1000) unterstützt, die von dem weiter entfernt liegenden Unterflurhydranten die Wasserversorgung zur Einsatzstelle sicherstellten.
Im Anschluss an die Übungsbesprechung klang die diesjährige Abschlussübung mit einem gemütlichen Teil im Gerätehaus aus.
Nachfolgend einige Fotos mit Impressionen von der diesjährigen Abschlussübung.

Am kommenden Samstag (23.09.2017) werden wir gemeinsam mit unserer Jugendfeuerwehr unsere Jahresabschlussübung durchführen.
•Übungsobjekt wird das Gelände der Firma „Risse GmbH – Kunststoffverarbeitung“ an der Stahlbaustraße 6a im Gewerbegebiet Merklinde sein.
•Übungsbeginn ist um 15:00 Uhr.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, die Übung der Aktiven und des Feuerwehrnachwuchses zu beobachten und sich über unsere Arbeit zu informieren.
Freunde und Förderer des Löschzugs sind im Anschluss an die Übung ins Gerätehaus des Löschzugs eingeladen.

17.09.2017                                                     Gestern haben wir erfolgreich beim diesjährigen Leistungsnachweis der Feuerwehren im Kreis Recklinghausen teilgenommen. Mit zwei Gruppen waren wir dort vertreten. In diesem Jahr waren bei der Löschangriffsübung ein B-Strahlrohr und zwei C-Strahlrohre vorzunehmen. Weiterhin war neben dem Anlegen von Knoten und Stichen, der Beantwortung von Fachfragen, auch noch ein Staffellauf zu absolvieren.
Zwei Kameraden konnten Leistungsabzeichen für ihre erfolgreiche Teilnahme entgegennehmen. Bernhard Glittenberg und Florian Meissner bekamen jeweils das Leistungsabzeichen in Bronze verleihen. Sie waren das erste Mal beim Leistungsnachweis dabei.
Nachfolgend noch einige Fotos vom gestrigen Leistungsnachweis.

09.07.2017 Auch das ist unser Löschzug. Ein Teil unserer Kameraden ist auch Mitglied im Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Merklinde. Am heutigen Sonntag waren wir beim Dorf- und Schützenfest im Stadtteil Henrichenburg mit dabei. Wir zogen bei strahlendem Sonnenschein mit vielen anderen Vereinen und Musikzügen im Festumzug durch den Ortsteil Henrichenburg und begleiteten dabei das Königspaar der Henrichenburger Schützen auf dem Weg ins Festzelt.

 

3.07.2017 Heute stand die traditionelle Sommerübung „Wasserförderung über lange Wegstrecken“ auf dem Dienstplan.
Bei dieser Übung ist unsere Jugendfeuerwehr immer beteiligt und in den Übungsablauf eingebunden.
Für unseren Nachwuchs ist es immer was Besonderes, gemeinsam mit den „Großen“ zu üben.
Nach dem Aufbau einer mehrere hundert Meter langen Wasserversorgung galt es einen angenommenen Waldbrand zu löschen.
Hierbei kamen unterschiedliche Rohre zum Einsatz, um die Wasserförderung mit variablen Abgabemengen zu üben.
Im Anschluss an die Übung wurde gemeinsam gegrillt.

Der Löschzug Merklinde führte heute im Rahmen einer Kfz-Bewegungsfahrt eine Fahrerschulung durch, bei der auf unterschiedlichen Routen von den einzelnen Fahrerteams diverse Aufgaben zu lösen waren. Die verschiedenen Routen führten von Castrop-Rauxel über Haltern, Marl, Borken, Reken und Vreden bis nach Oldenkott an der Niederländischen Grenze.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen fuhr der Löschzug als geschlossener Konvoi zurück nach Castrop Rauxel.


28.05.2017 Gegen 19:00 Uhr wurde der Löschzug Merklinde zur Grundschutzsicherung alarmiert. Grund hierfür war ein ausgedehnter Dachstuhlbrand mit starker Rauchentwicklung in der Castroper Altstadt. Während die anderen Castroper Löschzüge mit der Hauptamtlichen Wache vor Ort eingesetzt waren, stellten wir den Grundschutz für das Stadtgebiet von der Feuerwache aus sicher. Unterstützt wurden wir dabei von Kameraden des Löschzugs Recklinghausen-Suderwich mit einer Drehleiter, da beide Castroper Drehleitern bei dem Dachstuhlbrand im Einsatz waren. Verletzte Personen gab es bei dem Brandereignis nicht.
Während der Grundschutzsicherung wurden wir gegen 21:00 Uhr zu einer Tragehilfe in den Ortsteil Deininghausen alarmiert, um vor Ort den Rettungsdienst zu unterstützen.
Die Nacht hindurch wurde eine Brandwache an der Einsatzstelle in der Altstadt gestellt, zunächst von den Kameraden des Löschzugs Henrichenburg und dann ab 3:30 Uhr durch Kräfte unseres Löschzugs. Einsetzende für die Feuerwehr war dann gegen 8:00 Uhr am Montagmorgen (29.05.2017).

Zur Werkzeugleiste springen