Am 30 September 2016 traf sich die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Merklinde um eine 24 Stunden Übung durchzuführen.

Die Übung begann mit der Einteilung der Trupps und der Übernahme der Fahrzeuge und Geräte. Natürlich wurde auch die Unterkunft für die Übernachtung im Gerätehaus hergerichtet, ehe dann auch schon die erste Alarmierung kam.

Schnell besetzten die Gruppe das Fahrzeug und fuhren zum Einsatzort. Dort angekommen erkundete der Gruppenführer die Lage. Es stellte sich heraus, dass sich eine Katze auf dem Baum verirrt hatte. Zunächst wurde die Einsatzstelle für den Verkehr abgesichert. Sodann konnte die Rettung der Katze mit Hilfe der Steckleiter erfolgen.

Nach erfolgreichem Abschluss und Rettung der Katze ging es zurück ins Gerätehaus. So ein Einsatz macht hungrig. Es gab Pizza die, die Gruppe selbst zubereitete und auch schnell aufgegessen hat.

Ans schlafen gehen war noch nicht zu denken, denn schnell kam der zweite Einsatz.

 

Eine Person war bei Gartenarbeiten in Notlage geraten. Die Lageerkundung war schnell klar. Es handelte sich um eine eingeklemmte Person unter einem Baum. Weitere Personen waren nicht betroffen. Da es bereits dunkel war, musste die Einsatzstelle mittels Lichtmast ausgeleuchtet werden. Trage und Erste-Hilfe-Koffer wurde für die Erstversorgung und Betreuung der Person bereitgestellt. Es war eine knifflige Aufgabe die verunfallte Person zu befreien.

Der Baumstamm war sehr instabil und lag auf den Beinen des Verunglückten. Mit Hebekissen und Unterbaumaterial wurde der Baum Stück für Stück angehoben und gegen wegrutschen gesichert bis die Person herausgezogen werden konnte. Auch dieser Einsatz war ein voller Erfolg. Müde und geschafft von den Einsätzen am Abend fielen die Jugendliche ins Bett.

Noch müde und verschlafen kam am frühen Morgen die nächste Alarmmeldung.  Einsatzbereit auf dem Fahrzeug stellte sich allerdings ein Fehlalarm heraus. Gestärkt durch das Frühstück erfolgt schon der nächste Alarm. Diesmal wartete ein kleiner Flächenbrand auf die Feuerwehrmänner und Frauen von Morgen. Mit einem Löschangriff und drei C- Rohren wurde der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht. Mit einer Feuerlöschanlage, die durch Gas betrieben werden kann wurde anschließend noch der Umgang mit Feuerlöschern geübt.

Zum Schluss wurden alle Gerätschaften überprüft und gereinigt. Bevor es zum Mittag Pommes und Chicken-Nuggets gab, wartete noch ein Highlight auf die Gruppe. Mit der Drehleiter der Hauptwache ging es auf dreißig Meter Höhe über die Dächer von Merklinde.

Das Ziel der 24 Stundenübung war es den Kindern den Zusammenhalt in der Gruppe näher zu bringen und was man gemeinsam in der Gruppe alles erreichen kann. Auch welche Wirkung das Wasser auf Feuer und die dadurch entstehende Hitze haben kann, wurde der Gruppe erklärt und an der praktischen Übung gezeigt.

 

Der Jugendwart und die Unterstützer bedanken sich bei allen Helfern die zur Durchführung der Übung und Betreuung der Kinder mit ihrem Einsatz beigetragen haben.

 

 

Zur Werkzeugleiste springen