Datenschutzinfo

06.10.2018

Heute hieß es um 9:30 Uhr für die Feuerwehr Castrop-Rauxel „Bahnunfall mit Tankkesselwagen und Personenzug“.

Zum Glück kein Realeinsatz, sondern es war der Auftakt für eine Gefahrgutübung im Bereich des Castrop-Rauxeler Hauptbahnhofes.

Bei dieser sog. „GSG 3 – Kreisübung“ (Gefährliche Stoffe und Güter) waren neben den Einsatzkräften aus Castrop-Rauxel weitere Kräfte aus dem Kreisgebiet beteiligt. Auch unser Löschzug war mit einer Gruppe bei der Übung vertreten.

Nach der angenommenen Übungslage wollte der Triebfahrzeugführer eines mit Reisenden besetzten Triebwagens auf Grund einer Störung im Zug die Fahrt von Gelsenkirchen nach Dortmund nicht weiter fortsetzten. In Absprache mit dem zuständigen Fahrdienstleiter kommt es zu einem außerplanmäßigen Halt im Castrop-Rauxeler Hauptbahnhof. Der Zug wird dabei auf ein Gleis umgeleitet, das jedoch bereits mit mehreren Kesselwagen besetzt ist. Bei dem Zusammenstoß werden mehrere Personen verletzt und es kommt zu einem Stoffaustritt aus einem der Kesselwagen.

Für die beteiligten Kräfte bestand die Aufgabe darin, in einer realistischen Lage praxisnah Einsatzabläufe bei einem Gefahrstoffeinsatz städteübergreifend zu üben. Schwerpunkt der Übung waren neben der Zusammenarbeit der Spezialeinsatzkräfte im GSG-Bereich, das besondere Vorgehen bei Einsatzlagen im Gleisbereich der Deutschen Bahn.

Die nachfolgenden Bilder vermitteln einen Eindruck von der Übung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen